tl_files/bilder/dasvergessenegebot.jpgWas ist das Buch?
Es ist eine Untersuchung der Frauendiskriminierung in der Bibel, seitens der Kirche, aber auch außerhalb der Kirche.

Warum habe ich das Buch geschrieben?
Als gelernter Jurist war und bin ich es gewohnt, besonders etwas gegen menschenverachtendes Unrecht zu tun. Was kann ein Einzelner mehr tun, als solches Unrecht öffentlich zu machen und darauf hinzuweisen?

An wen richte ich mich mit dem Buch?
Mein Buch richtet sich an Frauen wie Männer: An Frauen, damit sie erkennen und nie vergessen, was ihnen und ihren Geschlechtsgenossinnen im Laufe der Geschichte angetan wurde und immer noch angetan wird. – An Männer, weil manche von ihnen auch heute noch lernen müssen, dass Frauen Menschen sind.

Ist das Buch eine Abrechnung mit der Kirche?
Nein! Mein Grundsatz ist das Wort von Friedrich dem Großen: Jeder soll nach seiner Facon selig werden. Ich will mit dem Buch auf Tatsachen aufmerksam machen.

Widerlegen die vielen heiligen Frauen meine These?
Heilige Frauen brauchte die Kirche allein für die Namenstage. Allerdings ist auch die Heiligengeschichte der Kirche sehr eigenartig. Kräuterkundige Frauen wurden gerne als Hexen verbrannt, aber die Nonne Hildegard von Bingen war eine der größten Kräuterfrauen, sie schrieb sogar eine Pflanzenkunde und wurde heilig gesprochen. Eine andere Heilige wurde im Alter von 19 Jahren als Hexe verbrannt, die Jungfrau von Orleans, geboren im Jahre 1412. Bereits im Jahre 1456 wurde sie von der Kirche rehabilitiert und 1909 selig und 1920 heilig gesprochen. Sie ist nicht gerade der beste Beweis für die propagierte Unfehlbarkeit der Päpste.

Endlich ist nun die zweite erweiterte und verbesserte Auflage erschienen und das Coverbild wurde geändert:

Preis: 16.00 €

Zu beziehen über:

www.engelsdorfer-verlag.de    

Email: info@engelsdorfer-verlag.de
              

 www.amazon.de